Evangelische Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden © Evangelische Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden 2018

Vakanzvertretung durch Heiko

Dringenberg

Ich hoffe, dass Sie mich in den zwei Jahren meines Ruhestandes nicht ganz vergessen haben. Falls doch, dann können Sie mich kennenlernen. Ich habe mich für ein Comeback entschieden und werde mit einem Dienstumfang von einer halben Pfarrstelle die Vakanzvertretung in Vierlinden übernehmen. Mit meinem Kollegen Marco Dennig werden wir in der Gemeinde die Zeit überbrücken, bis die Pfarrstelle von Markus Söffge wieder besetzt ist. Ich rechne mit einem halben Jahr, denn ein kirchliches Wahlverfahren nimmt mehr Zeit in Anspruch als eine Stellenbesetzung in der Wirtschaft. Ich freue mich auf diese Zeit und hoffe, den einen oder die andere im Gottesdienst begrüßen zu können. Vielleicht schon in der Advents- und Weihnachtszeit? Wäre toll. Ihr Heiko Dringenberg

Einmal Elsass und zurück

Zwölf Jahre ist es jetzt her, dass ich nach meinem Vikariat in Budberg mit meiner Frau Nicole Glod, zu- nächst den Schritt ans andere Ende der Landeskirche ins Saarland gewagt habe. Nach den zwei Jahren als Pfarrer zur Anstellung in der Gemeinde Dudweiler-Herrensohr, wo ich auch ordiniert wurde, hatten sich meine Frau und ich ent- schlossen, den Schritt zu wagen, und in die benach- barte Kirche von Elsass-Lothringen (UEPAL) zu gehen. Das „Abenteuer Frankreich“ war mit dem Wunsch verbunden, die französische Sprache und Kultur kennen zu lernen, und einen Einblick in das christli- che Leben in unserem Nachbarland zu bekommen. Im so genannten „krummen Elsass“ habe ich zu- nächst die Gemeinde von Sarre-Union, später dann die von Wolfskirchen pfarramtlich begleitet. Ein besonderes Highlight waren dabei für mich immer die Konfirmandenfreizeiten, bei denen „wir Franzosen“ meine ehemalige Vikariatsgemeinde in Budberg besucht haben. Auch der Austausch zwi- schen den Frauenkreisen aus Sarre-Union und aus Dudweiler-Herrensohr hat zu grenzübergreifenden Begegnungen und Freundschaften geführt, an die sich viele Teilnehmer*innen bis heute gerne erinnern. Nun komme ich mit meiner Frau und unseren
Katzen zurück an den Niederrhein. Hier habe ich zunächst am Berufskolleg Wesel Religion unterrichtet. Nun freue ich mich darauf den Kirchenkreis mit pfarramtlichen Diensten unterstüt- zen zu können. Im Gepäck habe ich einen wertvollen Erfahrungsschatz aus neun Jahren Gemeindearbeit, in denen ich Menschen durch ihre verschiedenen Lebenssituationen seelsorgerlich begleiten konnte und Kirchenstrukturen und kirchliches Leben kennen gelernt habe, die so ganz anders sind als hier. Das macht mich neugierig, nun diese Rheinseite und den Kirchenkreis Dinslaken zu entdecken. Deshalb freue ich mich bereits jetzt auf die Begegnung mit Ihnen, sei es im Gottesdienst, in einem persönlichen Gespräch oder bei einer anderen Gelegenheit. Bis dahin grüßt Sie herzlich Ihr Marco Dennig
Pfarrer Marco Dennig
Pfarrer Heiko Dringenberg
© Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden 2018
Figur. Doch vor allem ist er eines: mit ganzem Herzen Seelsorger, ein Pfarrer, der seinen Glauben überzeugend lebt und vertritt. Seit langem weiß das seine Gemeinde in Walsum-Vierlinden zu schätzen. Entsprechend schwer fällt der Abschied. Nach 20 Jahren in Vierlinden übernimmt Markus Söffge am 1. Advent eine neue Aufgabe. Er wird Pfarrer einer Kirchengemeinde im Essener Süden und rückt dadurch deutlich näher an den Arbeitsplatz seiner Frau Carolin Reichart, die als Dozentin in Wuppertal VikarInnen ausbildet. Lange Jahre hatte sich das Theologen-Ehepaar die Vierlindener Pfarrstelle geteilt, bis Pfn. Reichart in 2015 ihre Lehrtätigkeit aufnahm. „Auf Dauer waren die 60 km Fahrtweg doch eine zu große Distanz, um jeden Tag hin- und her zu fahren.“ sagt Markus Söffge und nennt noch weitere Gründe. „Ich möchte die guten Erfahrungen, die ich in meiner ersten Pfarrstelle in Vierlinden gewonnen habe, noch einmal in einer neuen Gemeinde unter anderen Bedingungen einbringen. Wann, wenn nicht jetzt, wo unsere Kinder aus dem Haus sind, und mir noch gut 12 Jahre bis zur Rente bleiben.“

Abschied Pfarrer Söffge

Seine Auftritte als Herbert Knebel-Double sind legendär und auch als Gitarrist der Swing and Blues-Band „Button Down“ macht Markus Söffge eine gute
Natürlich fällt auch Pfr. Söffge das Abschiednehmen nicht leicht. Zahlreiche Bereiche der Gemeindearbeit tragen seine Handschrift. Ob es die „Gottesdienste für kleine Leute“ sind oder seine Besuche in den Kindertagesstätten, die Andachten für Menschen mit Handicaps oder der Vorsitz in der Evangelischen Arbeitnehmer Bewegung (EAB), sein Engagement im Presbyterium oder die Leitungsaufgaben im Kreissynodalvorstand d Kirchenkreises Dinslaken, der Neubau der Johanneskirche oder der Einsatz in der Flüchtlingshilfe Walsum, überall hat Pfarrer Söffges freundliche und zugewandte Art überzeugt. Am 3. November wird er im Gottesdienst in der Vierlindener Johanneskirche (14 Uhr) von Superintendent Friedhelm Waldhausen entpflichtet. Beim anschließenden Empfang hat die Gemeinde Gelegenheit zu Dank- und Segensworten für ihren langjährigen Seelsorger. dh
Aktuelle Meldungen
Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden